Freiwillige Feuerwehr Mittelheim

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Freiwillige Feuerwehr Mittelheim - Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Einsatz 5/2018- Verkehrsunfall

Datum: 26.01.2018
Einsatzbeginn: 18:15 Uhr
Einsatzort: Weinberge –  Mittelheim
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, TLF 16/25, TSF-W, MTW
Weitere Einsatzkräfte:
  • Feuerwehr Hallgarten
  • Polizei
  • Rettungsdienst
Was war los?

Pressebericht Ingo Platz

Am Freitagabend nach 18 Uhr kam es auf der Hochwasser-Umleitungsstrecke in Fahrtrichtung Rüdesheim zu einem Verkehrsunfall in den Weinbergen Höhe Mittelheim. Eine 46- jährige Frau ist vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls von der Umleitungsstrecke abgekommen und im Weinberg zum Stehen gekommen. Die direkt dahinterfahrenden Autofahrer haben sofort den Notruf abgesetzt, da die Person im Fahrzeug eingeschlossen und nicht mehr ansprechbar und bewusstlos war. Von der Leitstelle in Bad Schwalbach wurden die Feuerwehren Hallgarten und Mittelheim sowie der Rettungsdienst alarmiert. Bereits nach 6 Minuten waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und haben nach Rücksprache mit dem Notarzt eine Crashrettung vorgenommen und die bewusstlose Frau über die hintere Tür auf der Fahrerseite herausgezogen. So konnte sofort mit der Reanimierung durch den Rettungsdienst begonnen werden. Die Umleitungsstrecke war für knapp 30 Minuten an der Unfallstelle nicht passierbar. Neben der Feuerwehr mit 23 Einsatzkräften war der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug sowie ein Streifenwagen der Polizei vor Ort.

Einsatz 04/2018 – Gemeldeter Zimmerbrand

Datum: 18.01.2018
Einsatzbeginn: 22:00 Uhr
Einsatzort: Lindenstraße –  Oestrich
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, TLF 16/25
Weitere Einsatzkräfte:
  • Feuerwehr Oestrich
  • Feuerwehr Hallgarten
  • Polizei
  • Rettungsdienst
Was war los?

An diesem Abend wurde die Freiwillige Feuerwehr Mittelheim zu einem Zimmerbrand nach Oestrich alarmiert. Der Einsatz stellte sich als Fehlalarm raus.

Einsatz 03/2018 – Sicherung von zwei Booten auf dem Rhein

Datum: 18.01.2017
Einsatzbeginn: 15:30 Uhr
Einsatzort: Bundeswasserstraße Rhein – Oestrich
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, MTW, RTB 2, TSF-W
Weitere Einsatzkräfte:
  • Feuerwehr Oestrich
  • Wasserschutzpolizei
Was war los?

Pressebericht Ingo Platz

Am Donnerstagnachmittag wurden die Feuerwehren Oestrich und Mittelheim auf Hilfegesuchen der Wasserschutzpolizei alarmiert. Grund waren zwei Sportboote, die sich im Rhein in der Nähe des Krans losgerissen haben und an Bäumen auf der Krippe festhingen. Mit dem Rettungsboot der Feuerwehr Mittelheim konnten die beiden Sportboote mittels eines zweiten Ankers zusätzlich gesichert werden. Die Gefahr bestand laut Wasserschutzpolizei darin, dass die beiden Boote in die Fahrrinne der Bundesschifffahrtsstraße hätten treiben können. Neben der Feuerwehr Oestrich-Winkel war die Wasserschutzpolizei mit einem Fahrzeug vor Ort.

Einsatz 02/2018 – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Datum: 09.01.2017
Einsatzbeginn: 18:15 Uhr
Einsatzort: Vollradserallee – Winkel
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1
Weitere Einsatzkräfte:
  • Feuerwehr Winkel
Was war los?

 

An diesem Abend wurde der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Mittelheim zur einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Winkel alarmiert. Der Einsatz stellte sich als Fehlalarm raus. 

Einsatz 01/2018 – Person im Rhein

Person im Rhein
Person im Rhein

Fotos: DLRG Rheingau

Datum: 09.01.2017
Einsatzbeginn: 16:00 Uhr
Einsatzort: Bundeswasserstraße Rhein  – Oestrich
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, TLF 16/25, TSF-W, MTW, RTB 2
Weitere Einsatzkräfte:
  • Feuerwehr Oestrich
  • Feuerwehr Geisenheim
  • Feuerwehr Rüdesheim
  • Feuerwehr Ingelheim
  • DLRG Rheingau
  • Wasserschutzpolizei
  • Polizei
  • Rettungsdienst
Was war los?

Pressebericht Ingo Platz

 Neben den Feuerwehren aus Oestrich-Winkel, Rüdesheim, Geisenheim, Ingelheim, Bingen waren am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr der Rettungsdienst und die Polizei wegen einer Person im Rhein Höhe Rheinkilometer 516 in Oestrich alarmiert worden. Nachdem mehrere Mehrzweckboote der Feuerwehr und der Wasserschutzpolizei sowie ein Polizeihubschrauber aus Egelsbach keine Person, die wie gemeldet im Alter von 50-60 Jahren mit einem Stand-Up-Paddel unterwegs gewesen sein soll, ausfindig machen konnte wurde der Einsatz nach knapp 1,5 Stunden abgebrochen. Neben den vielen Feuerwehreinsatzkräften war der Rettungsdienst, die Polizei und auch die DLRG Rheingau mit einem Boot und Strömungsrettern an der Suchaktion im Rhein beteiligt.