Einsatz 18/2015 – CO-Alarm

Einsatz 18/2015 – CO-Alarm

CO-Alarm Winkel

Datum: 08.09.2015
Einsatzbeginn: 10:30
Einsatzort: Adalbert-Stifter-Straße – Winkel
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW1, TLF 16/25
Weitere Einsatzkräfte:
  • Feuerwehr Winkel
  • Rettungsdienst
  • Polizei
Was war los?

Pressebericht Ingo Platz

Feuerwehr Oestrich-Winkel

Am Dienstagvormittag um kurz nach halb elf wurden die Feuerwehren Winkel und Mittelheim mit dem Stichwort „CO-Alarm“ nach Winkel in die Adalbert-Stifter-Str. alarmiert. Im dortigen MHD-Gebäude mussten aufgrund des überhöhten Kohlenmonoxid (CO) Wertes 88 Personen das Gebäude verlassen. Grund für den erhöhten CO Wert waren Bauarbeiten in einem großen Raum und der dabei verwendeten gasbetriebenen Kehrmaschine in Minibaggergröße, die vermutlich aufgrund nicht ausreichender Belüftung den überhöhten CO-Wert verursacht hat. Dank der in dem Gebäude ansässigen Rettungswache und die vom Rettungsdienst am Körper getragenen CO-Warner wurde beim Aufenthalt in den Räumlichkeiten des Malteser Hilfsdienstes der plötzlich überhöhte CO-Wert festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Insgesamt mussten 80 Personen vom Rettungsdienst auf Kohlenmonoxid vor Ort überprüft werden. Elf Personen hiervon wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gefahren und zwei Personen sind direkt in Wiesbaden in die Druckkammer zur Behandlung gekommen. Nachdem das Gebäude ausgiebig belüftet wurde und durch Messungen der CO-Wert wieder unter der Grenze lag, konnten die übrigen Personen wieder ins Gebäude zurück. Der Einsatz dauerte bis kurz vor 13 Uhr. Neben Stadtbrandinspektor Christian Ringel, der als Einsatzleiter den Einsatz leitete war die Feuerwehr Winkel und Mittelheim mit 15 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit acht Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeugen, der Leitende Notarzt, der Organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie eine Person vom Brandschutzaufsichtsdienst Rheingau-Taunus und die Polizei vor Ort gewesen.

Einsatzende: 13:00
Oliver Brohm

Kommentare sind geschlossen.