Alarmierung

Alarmierung

Nachdem ein Notruf bei der zentralen Leitstelle Rheingau-Taunus (in Bad Schwalbach) abgesetzt wurde,
entscheidet der Disponent anhand von Alarmplänen „Wer oder Was“ alarmiert werden soll.

Hat er dies ausgewählt, wird eine oder mehrere Tonfolgen in den Funkkanal des Rheingau-Tauns-Kreises gesendet.
(Um ein Beispiel einer Tonfolge zu hören, bitte hier klicken)

Die Mitglieder der Feuerwehr besitzen so genannte Funkmeldeempfänger (Melder),
welche dauerhaft den Funk überwachen.
Wird nun die Tonfolge der Feuerwehr gesendet, erkennt der Melder dies und löst aus.

Folgende Funkmeldeempfänger werden in der Feuerwehr Mittelheim verwendet:

Motorola Pageboy 2
Swissphone RE229
Max. Schleifen: 1
Alarmsignal: akustisch
Weckton: 1
Max. Schleifen: 4
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration
Weckton: 1 2 3 4

 

Swissphone Quattro 96
Swissphone Quattro 98
Max. Schleifen: 4
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration, Display
Beispiel Weckton: 1 2 3 4
Max. Schleifen: 8
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration, Display
Beispiel Weckton: 1 2 3 4 5 6 7 8

 

Swissphone Quattro XL
Swissphone Quattro M
Max. Schleifen: 12
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration, Displayer
Beispiel Weckton: 1 2 3 4 5 6 7 8
Max. Schleifen: 4
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration, Display
Beispiel Weckton: 1 2 3 4 5 6 7 8

 

Swissphone Quattro XL+ / XLS+
Swissphone Quattro XLi / XLSi
Max. Schleifen: 30
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration, Display
Sprachspeicher (XLS+): 8 x 30 Sekunden
Beispiel Weckton: 1 2 3 4 5 6 7 8
Max. Schleifen: 32
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration, DisplaySprachspeicher (XLSi): 8 x 30 Sekunden
Beispiel Weckton: 1 2 3 4 5 6 7 8

 

Motorola Skyfire 2
a
Max. Schleifen: 25
Alarmsignal: akustisch, LED, vibration,
Sprachspeicher: 8 Minuten
Beispiel Weckton: