Brennendes Wohngebäude in Hallgarten

Brennendes Wohngebäude in Hallgarten

Datum: 28. April 2021 um 15:21
Einsatzort: Rebahngstraße – Hallgarten


Einsatzbericht:

Oestrich-Winkel – Am Mittwochnachmittag kam es im Stadtteil Hallgarten von Oestrich-Winkel zu einem mehrstündigen Großeinsatz aufgrund eines Brandes in einem Wohngebäude in der Rebhangstraße. Drei Bewohner sowie ein Hund waren zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude als sie im Dachgeschoss das Feuer bemerkten. Nach eigenen Löschversuchen die wirkungslos blieben wurde per Notruf 112 die Feuerwehr um Hilfe gerufen.

Kurz vor 15.30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Oestrich-Winkel sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Eltville und der Rettungsdienst zu einem Wohngebäudebrand mit mehreren Menschenleben in Gefahr alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte und einer ersten Lageerkundung bei der das Dachgeschoß bereits im Vollbrand stand wurden zwei weitere Drehleitern nachgefordert. Anfangs konnten die Feuerwehren noch mit zwei Angriffstrupps unter schweren Atemschutz einen Innenangriff durchführen, der aber schnell aufgrund einstürzender Dachteile abgebrochen werden musste. Im hinteren Bereich des Gebäudes war eine Photovoltaikanlage angebracht, die die Löscharbeiten ebenfalls teils erschwerte. Zeitweise waren 4 C-Rohre und 3 Wenderohre über die Drehleitern aus Oestrich, Geisenheim und Eltville gleichzeitig im Einsatz. Die gesamten Löscharbeiten konnten nur von Trupps mit Atemschutzgeräten vorgenommen werden, da die Rauchentwicklung zeitwiese immer wieder sehr stark war. Gut zwei Stunden dauerte es bis das Feuer so gut wie gelöscht war bevor dann die Nachlöscharbeiten anstanden. Ein Bewohner musste vorsorglich wegen einer Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus, die anderen beiden Bewohnerinnen und ein Nachbar wurden vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Die betroffene Familie und der Hund kommen vorerst bei Verwandten unter. Während des Einsatzes hat die Einsatzleitung den überörtlichen Löschzug der Stadt Rüdesheim angefordert, der vor Ort nach Rücksprache aber dann nicht mehr eingesetzt werden musste, aber bis nach 19 Uhr die Einsatzbereitschaft für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet Oestrich-Winkel übernahm. Insgesamt waren zeitweise über 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten, Brandschutzaufsichtsdienst, Polizei, Ordnungspolizei und Bürgermeister Stadt Oestrich-Winkel, Gasversorger und Wassermeister vor Ort. Der Einsatz vor Ort hat sich bis in die späten Abendstunden hingezogen und überall stehen bei den beteiligten Feuerwehren noch Reinigungs- und Aufräumarbeiten in den kommenden Tagen an. Zur Brandursache wird seitens der Polizei ermittelt und nach deren Angaben schätzt sie den Schaden auf 400.000 Euro.

Kommentare sind geschlossen.