CO-Alarm in Hallgartener Turnhalle

CO-Alarm in Hallgartener Turnhalle

Datum: 30. Januar 2022 um 15:45
Einsatzort: Hallgarten


Einsatzbericht:

Oestrich-Winkel – Am Sonntagnachmittag kam es zu einem CO-Alarm in der Turnhalle in Hallgarten. Auslöser des größeren Einsatzes von Rettungskräften war eine Sportverletzung eines Sportlers – einer der 22 Badmintonspieler hatte sich vermutlich schwerer an der Achillessehne verletzt weswegen der Rettungsdienst gerufen wurde. Als die Besatzung des Rettungswagens zu dem verletzten Sportler in der Turnhalle kam schlugen deren CO-Warnmelder an. Daraufhin wurde die Räumung der Halle vorgenommen und gleichzeitig die Feuerwehr und weitere Rettungsmittel sowie ein Notarzt alarmiert.

Von der Feuerwehr Hallgarten schlugen ebenfalls bei der ersten Erkundung deren CO-Warngeräte an. Währenddessen wurde durch den Notarzt bei sieben Sportlern, die noch vor Ort geblieben waren, die CO-Werte gemessen und zum Glück ergaben sich keine weiteren notwendigen ärztlichen Behandlungen. Alle anderen Sportler hatten bereits die Heimreise angetreten. Nachdem die Heizungsanlage und die Heizlüfter an den Hallendecken ausgeschaltet waren gingen die CO-Werte in der Halle runter. Seitens der Feuerwehr wurde die Turnhalle mittels CO-Warngeräten und einem speziellen Messgerät vom Mittelheimer Einsatzleitwagen laufend überprüft. Da nach erneuter Einschaltung der Heizungsanlage wieder ein geringer Wert von Kohlenmonoxid (CO) in der Turnhalle nachgewiesen wurde hat die Einsatzleitung entschieden, die Sporthalle vorerst durch den Eigentümer sperren zu lassen. Der zuständige Bezirksschornsteinfeger muss die Heizungsanlage nun auf einen möglichen Defekt prüfen. Neben der Feuerwehr waren noch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, Brandschutzaufsichtsdienst des Rheingau-Taunus-Kreises, Rettungswagen sowie Notarzt, Polizei und Vertreter der Stadt Oestrich-Winkel vor Ort.

Kommentare sind geschlossen.