Einsatz 10/2019 – Zimmerbrand in Dachgeschosswohnung

Einsatz 10/2019 – Zimmerbrand in Dachgeschosswohnung

Oestrich-Winkel – Am Samstagvormittag brannte es in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße in Winkel. Einer der beiden Bewohner versuchte noch mit einem Eimer Wasser das Feuer in dem brennenden Zimmer zur Hauptstraße hin zu löschen – was aber nicht mehr möglich war. Ein Angriffstrupp unter Atemschutz ging über das Treppenhaus ins Obergeschoss vor und bekämpfte das Feuer und konnte mit einem C-Rohr das Feuer schnell löschen. Um eine komplette Verrauchung der Wohnung bei den Löscharbeiten zu verhindern wurde ein Rauchvorhang durch einen weiteren Angriffstrupp unter Atemschutz gesetzt. Nachdem das Feuer gelöscht war wurde die Wohnung und das Treppenhaus durch die Feuerwehr mit Hilfe eines Elektrolüfters belüftet. Die beiden Bewohner der betroffenen Brandwohnung wurden vom Rettungsdienst vorsorglich wegen einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gefahren. Während des knapp einstündigen Einsatzes war die Hauptstraße in Richtung Oestrich ab dem Lindenplatz gesperrt – wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Neben den Feuerwehren Winkel, Mittelheim und Oestrich mit über 40 Einsatzkräften war der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und die Polizei vor Ort.

Einsatz 09/2019 – Rauchentwicklung aus Dach am Altenwohnheim

Einsatz 09/2019 – Rauchentwicklung aus Dach am Altenwohnheim

Oestrich-Winkel – Eine Rauchentwicklung aus dem Dach am Altenwohnheim in der
Greiffenclaustraße in Winkel sorgte am frühen Abend für eine größere Alarmierung von
Rettungskräften. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehreinsatzkräfte war kein Rauch mehr sichtbar.
Über die Drehleiter wurde ein Trupp mit Wärmebildkamera zur Erkundung auf das Dach geschickt.
Gleichzeitig wurde über das Treppenhaus das obere Stockwerk kontrolliert, ob hier eine Ursache für
den gemeldeten Rauch erkennbar ist. Schnell kam die Vermutung auf, dass der gemeldete Rauch von
der Holzpelletanlage verursacht wurde – und da keine Feststellungen eines möglichen Brandes
gemacht werden konnte rückten die Einsatzkräfte wieder ein. Neben über 45 Feuerwehrleuten aus
Winkel, Oestrich und Mittelheim war der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem
Notarteinsatzfahrzeug, sowie die Polizei vor Ort.

Oestrich-Winkel, 20.3.2019
Ingo Platz
stellv. Stadtbrandinspektor und Pressesprecher der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel
E-Mail: Ingo.Platz@oestrich-winkel.de
www.oestrich-winkel.de

Einsatz 08/2019 Verpuffung im Ölofen

Einsatz 08/2019 Verpuffung im Ölofen

Verpuffung im Ölofen – Feuerwehr wird kurz vor ihrer Jahreshauptversammlung

Oestrich-Winkel– Am Donnerstagabend kam es vermutlich zu einer Verpuffung im Ölofen in der Bischof-Dirichs-Straße in Winkel. Um kurz vor 18.30 Uhr kam der Pflegedienst zu einer Patientin und stellte dabei fest, dass der Kachelofen im Wohnzimmer zum Teil gesprengt sei und es sehr stark nach Öl roch. Der Pflegedienst alarmierte die Feuerwehr und die rückte auch sehr schnell an, da sie gerade auf dem Weg zu ihrer gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Stadt Oestrich-Winkel war. Nach Auskunft vor Ort, war die Verpuffung wohl bereits schon über eine halbe Stunde vorher passiert. Da unklar war ob die Bewohnerin Rauch eingeatmet hatte wurde sie vorsorglich ins Krankenhaus gefahren. Der Ölofen brannte noch bei Eintreffen der Feuerwehr und wurde über den Notausschalter abgestellt. Weiterhin wurde mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert – hierbei ergaben sich keine Feststellungen – und ansonsten wurden die Fenster und Türen zur Lüftung wegen des Ölgeruchs geöffnet. Der an die Einsatzstelle gerufene Schornsteinfeger untersagte den Betrieb des Ölofens, da das Abluftrohr durch die Verpuffung teilweise zerstört wurde. Mit einer halbstündigen Verspätung begann dann die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr.

Einsatz 06/2019 Vermutlicher Kabelbrand in Kindertagesstätte

Einsatz 06/2019 Vermutlicher Kabelbrand in Kindertagesstätte

Oestrich – Winkel – In der Kindertagesstätte An der Basilika kam es heute Morgen aufgrund eines vermutlichen Kabelbrandes zu einer größeren Alarmierung durch die Leitstelle in Bad Schwalbach. Gegen 8.30 Uhr wurden die vier Feuerwehren im Stadtgebiet Oestrich – Winkel per Sirenenalarm und weitere Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten sowie Polizei alarmiert. Schnell waren die ersten Feuerwehreinsatzkräfte an der Einsatzstelle angekommen und konnten nach der ersten Erkundung einen vermutlichen Kabelbrand in der Küche als Ursache ausmachen. In der Küche war laut Angaben einer Mitarbeiterin Rauch aus einer Lampe, bzw. Küchenschrank gekommen. Daraufhin wurde s ofort der Notausschalter betätigt, der Notruf 112 vorgenommen und die Evakuierung der gesamten Kindertagesstätte eingeleitet. Die Feuerwehr kontrollierte die Küche mittels einer Wärmebildkamera und konnte weiter nichts feststellen und rückte wieder ab. Ein Elektriker muss die betroffenen Leitungen im Nachgang kontrollieren. Der Rettungsdienst konnte bei keiner der 38 Personen – davon 29 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren – etwas feststellen und alle konnten wieder wohlbehalten ins Gebäude zurück. Neben der Feuerwehr mit über 55 Einsatzkräften und dem stellv. Kreisbrandinspektor war der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen, die Polizei sowie das Ordnungsamt der Stadt Oestrich – Winkel vor Ort.